Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte

Die „Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte“ vermittelt Ihnen Grundlagen des Medizinprodukterechts, allgemeine Aufgabenbereiche, eine Einführung in Beobachtungs- und Meldesysteme und einiges mehr. Laut Medizinproduktegesetzt (MPG) ist der Hersteller von Medizinprodukten dazu verpflichtet Sicherheitsbeauftragte für diese Produktkategorie zu bestimmten. 

Zielgruppe 

  • Beschäftigte von Herstellern
  • Bevollmächtigte und EinführerInnen von In-vitro-Diagnostika, die die Position von Sicherheitsbeauftragten einnehmen und deren Stellvertretungen

Folgende Inhalte und Themen werden im Seminar behandelt: 

  • Grundlagen des Medizinprodukterechts – aktueller Stand und Ausblick (In-vitro-Diagnostika)
  • Pflichten des Herstellers und weiterer Wirtschaftsakteur:innen
  • Medizinprodukte-Beobachtungs- und -Meldesystem
  • Aufgaben und Pflichten von Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte
  • Meldewege und Fristen
  • Sammlung und Bewertung von Meldungen
  • Koordination von Maßnahmen
  • Beispiele für Vorkommnisse
  • Ausblick IVDR
  • Schriftliche Lernzielerfolgskontrolle

Auf Wunsch können wir gerne an Ihrem Wunschtag eine eigene Schulung in Ihrem Unternehmen durchführen und die Inhalte auf Ihre unternehmensspezifischen Besonderheiten anpassen. Nehmen Sie kostenlos und unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Unser Dozententeam besteht aus erfahrenen Dozenten mit langjähriger Dozentenerfahrung und unterrichtet mit aktuellen Schulungsmaterialien in einer angenehmen modernen Seminaratmosphäre.

Unter dem Menüpunkt Kurstermine finden Sie unsere offenen Fortbildungstermine in Mönchengladbach, Grevenbroich, Neuss, Meerbusch, Düsseldorf und Umgebung.